Konzept

In Mecklenburg-Vorpommern wurde in Anlehnung in die Ideen der "Mindeststandards", des "Grundlegenden Wissens und Könnens" oder des "Grundwissens"  das Konzept eines "Sicheren Wissens und Könnens" (SWK) entwickelt. Das Konzept ist 2003 in der AG "Vergleichsarbeiten Mathematik" entstanden, der angehörten:

  • Hans Joachim Grueter, Studienleiter beim LISA MV,
  • Hans-Peter Mangel, Professor für Didaktik der Mathematik an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
  • Christine Sikora, Lehrerin am Gymnasium Bergen und Mitarbeiterin an der Universität Rostock
  • Hans-Dieter Sill, Professor für Didaktik der Mathematik an der Universität Rostock

Das Konzept wurde in den Arbeitsgruppen zur Erstellung der Broschüren zum Sicheren Wissen und Können sowie mit den Fachberatern des Landes diskutiert und weiter entwickelt. Es ist Bestandteil eines darauf aufbauenden Kompetenzebenenmodells für die Strukturierung der Ziele des Mathematikunterrichts, das in seiner Gesamtheit auch zur Strukturierung der Ziele in der gymnasialen Oberstufe angewendet wurde. 

Auf der Basis dieses Konzeptes wurden von Arbeitsgruppen Broschüren zu einzelnen Themenbereichen erarbeitet.

Die bisher fertig gestellten Broschüren können hier komplett heruntergeladen werden.

Die Broschüren enthalten jeweils die Namen der Autoren sowie Ausführungen zum Konzept des Sicheren Wissens und Könnens.

Materialien zum Download